3. Januar 2018

Das Rosenmädchen auf dem Johannisfriedhof

Johannisfriedhof Zeitz

Das Rosenmädchen trauert auf dem Zeitzer Johannisfriedhof am Familiengrab der Familie Gütte.

Wilhelm Gütte zog im Jahr 1906 von Weferlingen, wo er erster Buchhalter und Leiter der Zuckerfabrik Weferlingen war, nach Zeitz und übernahm hier den Position des kaufmännischen Direktors der Zeitzer Zuckerfabrik und engagierte sich als Stadtrat. Unter der Leitung von Wilhelm Gütte wurde die Tagesproduktion der Zuckerfabrik Zeitz auf 1.800 t gesteigert, eine Dampfziegelei, ein elektrisches Kraftwerk und eine Kohlegrube als Nebenbetriebe gegründet.

Wilhelm Gütte verstarb im Alter von 63 Jahren am 15. Juli 1933 in Zeitz.

fotografiert im Juni 2013
Startseite | Altes & Neues | Industriespuren | Natur | Zeitzer Bahnbilder | Wissenswertes | Fotoserien | Impressum | Facebook

© ZEITZER ANSICHTEN 2011 - 2018